ECOVAC-Kabinenluftfilter zur Verbesserung der Luftqualität

Unter dem Begriff aerotoxisches Syndrom werden mögliche Gesundheitsschä­digungen diskutiert, die durch Verunreinigung der Atemluft in der Kabine von Passagierflugzeugen ausgelöst werden können. Dabei werden hauptsächlich Probleme in der Zapfluft – Anlage als mögliche Ursache von Verunreinigungen der Atemluft genannt. Bei nahezu allen Düsenflugzeugen wird an der Turbine Luft abgezapft  und ungefiltert in die Kabine geleitet. Bei Wartungsmängeln oder Dichtungsverschleiss ist es möglich, dass die Luft mit Rückständen von Öl verunreinigt wird.

ECOVAC bietet eine einfache Lösung

Der ECO­VAC-Kabi­nen­luft­fil­ter wird im Zapfluft­strom zwi­schen air con­di­tio­ning und air mixing unit instal­liert. Schad­stof­fe in der Luft in Form von Aero­sol, Nebel oder Dampf, tre­ten in Par­ti­kel­grös­sen im μm Bereich auf, wobei der ein­zel­ne Par­ti­kel eine gewis­se Mas­se besitzt. Die Par­ti­kel wer­den mit der Luft dem Abschei­der ZYKLONX zuge­führt und durch Flieh- und Adhä­si­ons­kräf­te abge­schie­den und aus­ge­lei­tet.

Die Abscheidung vollzieht sich in 3 Zyklonstufen :

  • Abge­schie­de­ne Aero­so­le wer­den aus dem Fil­ter aus­ge­lei­tet und in einem Sam­mel­be­häl­ter aus­ser­halb des Luft­stro­mes gespei­chert

  • Abge­schie­de­ne Fest­stof­fe wer­den eben­falls “abge­schwemmt”

  • Abschei­de­ra­te : 95 –98 % bei Par­ti­kel­grö­ßen > 5 μm